Schach im Film I (Training)

Wie setzt Schwarz Matt, nachdem Weiß den erzwungenen Zug 1. Txc2 gespielt hat?

Kommenden Freitag wird es ab 20 Uhr ein kleines Blitzturnier auf lichess geben (3 Min. +2 Sek., 5 Runden). Wenn möglich soll es jetzt jeden Freitag ein solches Turnier geben, außer am jeweils 1. Freitag eines Monats, an dem ich über Skype ein Training anbieten werde. Bei Fragen zu lichess oder Skype oder zu den Inhalten kann man mich unter soeren.koop[at]web.de kontaktieren.

Das Training am letzten Freitag hat sich mit Schachstellungen aus Filmen beschäftigt. Gestern standen dabei 5 Stellungen aus 5 Filmen zur Diskussion. Die obige Diagrammstellung stammt nun aus dem Buch The Bishop Murder Case (1930), in welchem der Mörder immer einen schwarzen Läufer am Tatort zurücklässt, und wurde von dem Schachspieler Troitzki komponiert. Die Stellung wurde leider nicht in den Film eingebaut. Die vollständige Liste der bereits besprochenen Schachstellungen aus Filmen lautet: Weiterlesen

(Analog-)Schach ist tot, es lebe das (Online-)Schach

Da der Vereinsabend ab sofort nicht mehr möglich ist, kommt dem Online-Schach wieder eine verstärkte Bedeutung zu. Am kommenden Freitag, den 6. November, gebe ich ab 19:30 Uhr ein Online-Training per Skype (Thema: Schach im Film). Im Anschluss findet evtl. ein Turnier auf lichess.org statt. Bei Interesse kann man mich gerne unter soeren.koop[at]web.de kontaktieren.

Einstellung des analogen Spielbetriebs

1. Auf Grund der aktuellen Entwicklung der Corona-Lage und der neuen Erlasslage ist der analoge Vereinsbetrieb ab Montag, den 2. November, wieder eingestellt.
2. Nach aktuellem Stand könnte das für den Dezember geplante Blitzturnier mit anschließendem Weihnachtsessen nicht stattfinden. Hier kann sich die Lage aber auch wieder ändern. Eine endgültige Absage warten wir deshalb noch ab.
3. Die Vereinsmeisterschaftspartien der analogen Vorgruppe können nicht wie geplant auf dem Vereinsabend stattfinden. Auch hier kann man aber erstmal abwarten, da die Partien ja erst bis Ende März gespielt sein sollten. Alternativ können alle Spieler sich auch spontan für die Online-Gruppe anmelden (andere Bedenkzeit) oder ihre Partien online spielen.
Sören Koop
1. Vorsitzender

Vereinsmeisterschaft 2020/21

Die Anmeldung ist abgeschlossen und wahrscheinlich wegen Corona sind die Anmeldezahlen im Vergleich zu den Vorjahren deutlich geringer ausgefallen. In den beiden Vorgruppen sind jetzt jeweils vier Spieler, die in Hin- und Rückrunde (unter Berücksichtigung des Hygienekonzept des SC Wrist-Kellinghusen) jeweils einen Vorgruppensieger ermitteln. Diese beiden treten dann in einem Finale (ein eigentlich laut Ausschreibung geplantes Halbfinale entfällt auf Grund der geringen Teilnehmerzahl) gegeneinander an und ermitteln den Vereinsmeister. Ein Topfavorit ist in dem Teilnehmerfeld nicht auszumachen, laut DWZ hat aber Jens Wulf von Moers wohl die besten Wettquoten. Wer noch einsteigen will, kann dies auch relativ kurzfristig noch in Vorgruppe B; in dem Fall möge man sich beim Turnierleiter melden. Änderungen sind wegen Corona auch kurzfristig möglich.

 

 

Märchenschach aus 1001-Nacht

Als Mansube (arabisch für Aufstellung oder Anordnung) bezeichnete man Schachkompositionen im arabischen Schachspiel. Die Zugregeln sind die gleichen wie heute mit folgenden Ausnahmen: Der Elefant kann anders als der heutige Läufer nur exakt zwei Felder diagonal springen (in der Aufgabe unten also nach f1 oder f5). Die Bauern werden durch die Umwandlung zu einem Wesir, der anders als die heutige Dame nur jeweils ein Feld in diagonaler Richtung gehen kann (also ziemlich schwach ist). Die berühmteste Mansube stammt von Abu-Bakr as-Suli, wurde um 946 erstellt und ähnelt einem Märchen aus 1001-Nacht:

Einst spielte der schachbegeisterte, aber oft glücklose Murwardi, Großwesir des Kalifen, eine Schachpartie. Nachdem er bereits etliche Partien und damit auch sein ganzes Hab und Gut verspielt hatte (es wurde immer um Geld gespielt), begann er die Partie mit der festen Überzeugung, dass seine Pechsträhne ja mal enden müsse. Deshalb wählte er als letzten Einsatz seine über alles geliebte Lieblingsehefrau Dilaram. Weiterlesen

Training

Vorbemerkung:
Vereinsabend findet unter Auflagen wieder statt, siehe Artikel vom 1. Juli.

Ab sofort werde ich jeden ersten Freitag im Monat ab 19:30 ein Online-Training per Skype geben. Um Voranmeldung per Mail an soeren.koop[at]web.de (spätestens einen Tag vorher) wird gebeten. Die Themenwahl erfolgt auf Wunsch. Liegt kein Wunsch vor, lege ich ein Thema (ohne festen Lehrplan) fest. Die Einheiten könnten folgenden Themenkomplexen entnommen werden (die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Schacheröffnungen (z.B. die offenen Spiele nach 1. e4 e5)
  • Schachendspiele (z.B. Turmendspiele)
  • Mittelspielthemen (z.B. Angriff auf die Rochadestellung)
  • Partieanalyse (eigene oder GM-Partien)
  • Schachpsychologie / -philosophie (z.B. „Wer hat Angst vorm +=?“)
  • Schach und Kultur (z.B. Schachstellungen in Filmen wie z.B. James Bond)
  • Schach im Vergleich mit Shogi und Go (hier kann ich aber leider kaum mehr als die Regeln)

Sören Koop

Vereinsmeisterschaft 2020/21

Vorbemerkung:
Vereinsabend findet unter Auflagen wieder statt, siehe Artikel vom 1. Juli.

Die Vereinsmeisterschaft wurde grundlegend reformiert: Es gibt nun zwei Vorgruppen, eine spielt an nur einem Termin online auf lichess, eine über mehrere Monate nur auf dem Vereinsabend (hierbei ist das Hygienekonzept des SC Wrist-Kellinghusen zu beachten). Für die anschließende KO-Runde (Halbfinale, Finale) qualifizieren sich die jeweils Erst- und Zweitplatzierten in den Vorgruppen. Details können der Ausschreibung entnommen werden.

Ligenbetrieb

Wann und unter welchen Umstänen die neue Saison im Bezirk für die 2. Mannschaft beginnt, steht noch in den Sternen. Vom Bezirk wurde diesbezüglich noch nichts veröffentlicht, es ist aber damit zu rechnen, dass mindestens in diesem Kalenderjahr keine Punktspiele mehr im Bezirk ausgetragen werden.

Die Saison der 1. Mannschaft wurde im März unterbrochen und sollte eigentlich im September / Oktober beendet werden (zwei Spiele müssen noch nachgeholt werden). Nun wurden diese Termine wieder verschoben und zwar fürs erste in den Februar / März (siehe Mitteilung des SVSH).

Folgende Gründe mögen dafür den Ausschlag gegeben haben, nachdem letzte Woche eine Umfrage an alle Vereine verschickt wurde: Weiterlesen

DSOL Rückblick

Vorbemerkung:
Vereinsabend findet unter Auflagen wieder statt, siehe Artikel vom 1. Juli.

Soeben hat der SC Kreuzberg gegen den SKJE gewonnen und uns damit leider vom zweiten Platz verdrängt. Damit sind wir nicht für das Viertelfinale qualifiziert (die Abschlusstabelle unserer Liga kann man wieder auf der Seite der DSOL einsehen). Herzlichen Glückwunsch aber an den SC Kreuzberg und den SV Breitenworbis für den zweiten und ersten Platz!

Ein kurzer Blick auf die übrigen (1. und 2.) Ligen:

  • Im Viertelfinale der ersten Ligen sind der SK Rinteln, der SV Werder Bremen, die SG Porz, der SC ML Kastellaun, Tura Harksheide II, der Hamburger SK, der SK Gründau und der SK Landau.
  • Im Viertelfinale der zweiten Ligen sind der SV Walldorf, der SK Langen, der SV Breitenworbis, der SC Kreuzberg, die SF Pfullingen, der SV Großhansdorf, der Stendaler SK und der SK Lehrte.

Die schleswig-holsteinischen Teams schnitten wie folgt ab: Weiterlesen

DSOL, Runde 2 (Nachholspiel) – »Wenn man dauernd gewinnt, macht’s viel mehr Spaß!«

Vorbemerkung:
Vereinsabend findet unter Auflagen wieder statt, siehe Artikel vom 1. Juli.

Heute Abend spielten wir in der Aufstellung Jens, ich, Michael und Stephan gegen den SC Caissa Schwarzenbach und hatten uns vorgenommen mit einem Sieg, Kreuzberg im Kampf um den zweiten Tabellenplatz, der für die KO-Runde qualifiziert, unter Druck zu setzen.

Dies gelang uns auch relativ unspektakulär. Michael und Stephan gewannen kampflos. Jens wollte seine Partie offenbar auch schnell im Mattangriff beenden, musste stattdessen aber selbst aufgeben, da sein Figurenopfer inkorrekt war (siehe unten). Beim Stand von 2:1 bot ich Remis. Mein Gegner spielte zunächst weiter, bot mir dann aber seinerseits etwas später Remis. Ich hatte zwar deutlich mehr Zeit und das Läuferpaar, hatte dafür aber weniger Raum und mein Gegner konnte Initiative am Königsflügel entfalten (siehe unten). Objektiv stand ich also wohl etwas schlechter, die Annahme fiel mir nicht schwer.

Jens (Weiß, links) spielte hier 1. Sxh7 Kxh7 2. Dh5+ Kg8 3. Sg5 und gab nach 3. …Lf5 auf, da 4. Tf3 (mit der Idee Th3) an 4. … f6 scheitert.

Weiterlesen