DSOL, Runde 5 – erneuter Erfolg

Vorbemerkung:
Vereinsabend findet unter Auflagen wieder statt, siehe Artikel vom 1. Juli.

In der heutigen Runde gegen die Mannschaft vom SK Johanneum Eppendorf II spielten Jens, ich, Börge und Fynn. Wir erhofften uns einen Sieg, um weiter oben dran zu bleiben. Wie der Titel schon verrät, ist uns dies gelungen. Wie kam es nun dazu? Hier sind die jeweils kritischen Stellungen (die sich aber nicht zeitgleich ereignet haben, ich habe die Partien bis zu diesem Punkt nachgespielt). Oben links hat Jens Weiß (am Zug), oben rechts hat Börge Schwarz (am Zug), unten links habe ich schwarz (hier ist mein weißer Gegner am Zug), unten rechts hat Fynn Weiß (am Zug). Wer möchte kann hier über die Züge knobeln, ehe er weiterliest.

Jens brachte uns in Führung. Er hatte seinen Gegner von Beginn an unter Druck gesetzt, doch dieser wusste sich zu verteidigen. In der kritischen Stellung (siehe oben links) zog er dann aber 1. …Th8. Jens entschloss sich seine Dame für zwei Türme zu geben und brachte seinen Gegner dadurch vielleicht aus dem Takt, denn dieser verlor nun recht schnell. Die weiteren Züge waren: 2. Dxh8 Txh8 3. Txh8 b4 4. axb4 axb4 5. Ta1 bxc3 6. Ta7+ Kd6 7. Sb7+ Kc7 8. Sa5+ Kd6 9. Sxc6 cxb2 10. Tb8 Kxc6 11. Txb2 Lxd4 12. Tc2+ 1:0.

Dann musste ich den Ausgleich hinnehmen. In schon etwas beengter Stellung hatte ich mich entschlossen eine Figur für zwei Bauern zu geben, da diese gedeckte Freibauern waren. Auch hoffte ich Kapital aus der noch nicht ganz perfekten weißen Figurenkonstellation zu schlagen. Allerdings war auch meine Entwicklung / Figurenkonstellation nicht optimal, sodass das Opfer als spekulativ (wahrscheinlich auch inkorrekt, habe es noch nicht mit dem Computer geprüft) bezeichnet werden muss. In der obigen Stellung zog mein Gegner dann 1. La3! Dies gewinnt mindestens eine Figur, da 1. … Lxa3 wegen 2. La4+ die Dame verliert. Ich kann aber leider nicht gleichzeitig den Läufer b4 und meine Dame retten. Ich opferte meine Dame dann für zwei Figuren und spielte noch schnell die letzten Züge bis zum Matt. Damit ist diese Online-Liga für mich schon jetzt ein spielerischer Tiefpunkt (0,5 aus 4), den ich analog so in einem Mannschaftswettbewerb auch noch nicht erlebt habe (allerdings erinnere ich mich noch dunkel an katastrophale 0,5 aus 9 in der Meisterklasse bei der U14-Landesmeisterschaft im Jahre 2002 oder 2003…). Zum Glück lassen sich meine Mitspieler davon nicht beeinflussen.

Börge besorgte dann wieder die Führung. Die Eröffnung verlief relativ ausgeglichen. Im Mittelspiel verpasste er seinem Gegner einen typischen Isolanie auf der d-Linie. Sein Gegner kreierte aber keine für diese Art Stellung typischen Chancen im Königsangriff. So gewann Börge in obiger Stellung nach 1. …h5 2. Dg3 Lxd4 3. Lxd4 (3. Tcd1 hätte noch eine unangenehme Frage gestellt, kann aber durch 3. …e5 entschärft werden) Dxd4 einen Bauern, behielt diesen Mehrbauern bis ins Bauernendspiel und gewann dies sicher.

Fynn ging dann auf eine dreifache Stellungswiederholung ein, um den Mannschaftssieg zu sichern (die Stellung oben ist schon die Endstellung). Er hatte zwar im Mittelspiel einen Bauern verloren, dafür aber gute Angriffschancen gegen den unrochierten schwarzen König erlangt. Da er in der Stellung aber keinen zwingenden Durchbruch sah, sicherte er lieber den Mannschaftssieg ab. Ideen in der Stellung oben wären 1. Sg3 g6 (deckt das Feld f5). 2. Sf1 (will über f1 und e3 nach d5, ist aber vielleicht auch etwas langsam – der Computer sieht hier auch schwarzen Ausgleich) oder aber 1. Lg4 Sf6 2. Sxf6+ gxf6 3. Lf5 (hier bewertet der Computer die Stellung mit +2,5). Der Computer schlägt übrigens folgende „unmenschliche“ Variante vor 1. Dg5 h6 2. Sxg7+ Kf8 3. Se6+ fxe6 4. Dxh6+ Tg7 (erzwungen da auf 4. … Ke7 5. Dh7 folgt und auf 4. … Kf7 5. Lh5+) 5. Lg4 und der Bauer e6 fällt und Schwarz kann bald nicht mehr alles verteidigen (+3,1 laut Computer).

Nach diesem Sieg sind wir vorläufig auf dem zweiten Tabellenplatz. Allerdings spielt der SV Breitenworbis erst morgen und kann uns noch überholen. Für uns geht es dann schon kommenden Montag, den 27. Juli, gegen den SV Erkenschwick weiter. Es wäre schön, wenn wir dann unseren Lauf am Laufen halten könnten. Die Tabelle und die übrigen Ergebnisse gibt es wie üblich auf der Seite der DSOL.

Sören Koop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.