DSOL, Runde 3 – ein Satz mit E (wie Erfolg)

Vorbemerkung:
Vereinsabend findet unter Auflagen wieder statt, siehe Artikel vom 1. Juli.

Nach der technisch und sportlich desolaten ersten Runde vor zwei Wochen konnte es diese Woche nur besser laufen – und das tat es auch. Chessbase hatte die 2. Runde in allen Ligen in den August verschoben, um die technischen Probleme in den Griff zu bekommen. Infolgedessen verlief diese Runde für uns erfreulicherweise technisch einwandfrei.

Und auch sportlich konnten wir mit der Aufstellung Helge, Michael, Stephan und ich die ersten Mannschaftspunkte sichern. Stephan erreichte nach ca. einer Stunde ein Remis. Aus (wahrscheinlich unnötiger) Angst vor technischen Problemen habe ich mich nicht getraut, während meiner Partie bei ihm zu kiebitzen. Im Nachhinein konnte ich die Partie auch noch nicht sehen, sodass ich hierzu jetzt nichts weiter sagen kann. Das gleiche gilt für Helges Partie, der wenig später gewann. Leider mussten wir dann durch eine verdiente Niederlage meinerseits den Ausgleich hinnehmen. Ich hatte zu schnell gespielt, eine günstige Gelegenheit verpasst und mich stattdessen in eine langfristig schwierig Position manövriert. Ich mühte mich lange diese zu halten, verlor durch eine Kombination jedoch am Ende des Mittelspiels zwei Bauern und damit auch das Endspiel. Danach hatte ich noch Zeit, das Ende von Michaels Partie zu verfolgen, der seinen Gegner immer im Griff hatte, im Zentrum und am Königsflügel Druck aufbaute, in Folge dessen eine Figur und kurz darauf im Königsangriff die Partie gewann.

Die Tabelle und alle weiteren Ergebnisse können auf der Seite der DSOL eingesehen werden. Nächste Woche spielen wir wieder am Freitag ab 19:30 Uhr gegen den SV Berolina Mitte. Diese Runde könnte schon ein Fingerzeig werden, ob wir uns in der Tabelle eher nach oben oder unten orientieren müssen.

Sören Koop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.