Vorschau Saison 2018/19, 1. Mannschaft

Mit dem heutigen Tag sind die Meldungen für den Landesverband abgeschlossen, sodass nun alle Aufstellungen der Verbandsliga A offengelegt sind. Auf Basis dessen soll eine Vorschau erfolgen. Beginnen möchte ich aber mit einer Rückschau.
Vor fünf Jahren hatte die 1. Mannschaft ihre erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte abgeschlossen (2. Platz Landesliga in der Saison 2012/13). Berufsbedingt waren in der folgenden Saison die Bretter 1 und 2 nicht mehr verfügbar. Dieser doppelte Ausfall konnte nicht kompensiert werden, sodass ein sang- und klangloser Abstieg in die Verbandsliga A als Tabellenletzter in der Saison 2013/14 folgte. Dies führte zu weiteren Spielerabgängen, sodass auch in der folgenden Saison 2014/15 ein trauriger Durchstieg in die Bezirksliga folgte (einziger Lichtblick der Saison war ein Derbysieg gegen Itzehoe), was erneut zu Spielerverlusten führte. Von den Stammspielern der Erfolgsmannschaft der Saison 2012/13 stand nur noch Michael Kordts immer zur Verfügung. In der Bezirksligasaison 2015/16 wurde dann ein Platz im Mittelfeld (4. Platz) erreicht, die Talfahrt war fürs Erste zumindest gestoppt. Für die Zukunft der 1. Mannschaft sah es im Sommer 2016 trotzdem düster aus, als Fortuna plötzlich ein Erbarmen hatte (anders kann man es wirklich nicht nennen): Die Mannschaften auf dem 1., 2. und 3. Platz verzichteten auf den Aufstieg, sodass man als Vierter tatsächlich wieder in die Verbandsliga A aufsteigen konnte. Da die Spiele hier am Sonntagvormittag und nicht am Freitagabend ausgetragen werden, standen jetzt wieder einige Spieler mehr zur Verfügung. In den folgenden zwei Jahren schaffte man dann zweimal den Klassenerhalt: 2016/17 wurde man am Ende sogar Vierter, obwohl der Klassenerhalt erst am vorletzten Spieltag gesichert wurde; 2017/18 konnte man nach vier Auftaktniederlagen den schon fast sicher geglaubten Abstieg durch einen starken Schlussspurt am letzten Spieltag abwenden, sodass der Verein auch in der kommenden Saison in der Verbandsliga vertreten sein wird.
In diesem Sommer gab es nun weitere Rückkehrer, sodass mit einer Ausnahme die Mannschaft von 2012/13 wieder vereint ist. Auf dem Papier ergibt sich dadurch auch ein DWZ-Durchschnitt der ersten acht Bretter von 1990, womit wir dem Rest der Liga im Schnitt um fast 100 DWZ-Punkte voraus sind. Rein formal gesehen hätten wir damit die Favoritenrolle. Ob wir dieser auch tatsächlich gerecht werden können, hängt aber allein davon ab, wie oft wir in Bestbesetzung oder nahezu in Bestbesetzung spielen können. Auch wenn man mir damit vielleicht ein Understatement vorwerfen mag, auf Grund der Erfahrungen der letzten fünf Jahre bin ich vorsichtig geworden und würde als Saisonziel zunächst einmal einen sicheren Klassenerhalt (nicht erst in den letzten Spielen) formulieren, um dann zu sehen, ob und wie viel nach oben noch möglich ist. Einen glasklaren Aufstiegsfavoriten kann ich unter den anderen Mannschaften nicht direkt ausmachen, da die Liga insgesamt sehr ausgeglichen ist (nahezu alle Mannschaften haben einen 1800er Schnitt). Damit dürfte auch die Abstiegsfrage bis zuletzt spannend bleiben.
Abschließend bleibt nur noch zu sagen, dass ich schon länger nicht mehr so viel Vorfreude auf eine Saison empfunden habe.
Sören Koop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.